Grundlagen für Verhaltensnoten

Unsere Aufgabe in dieser Welt ist es nicht, alle Dinge zu wissen, wohl aber
diejenigen, die unser Verhalten betreffen. (John Locke)

Sehr zufriedenstellend: (ist die Norm, die darunterliegenden
Beurteilungsstufen stellen Abweichungen dar)

  • Verhaltensvereinbarungen in der Schulordnung werden eingehalten
  • höfliches, respektvolles und hilfsbereites Verhalten in der Schule (den LehrerInnen, allen anderen erwachsenen Personen im Schulhaus und den SchülerInnen gegenüber)
  • Aufträge der LehrerInnen werden erfüllt (erbringen von Unterschriften usw.)
  • keine unentschuldigten Stunden
  • regelmäßiges und pünktliches Erscheinen
  • Achtung auf Sauberkeit und Ordnung
  • Ehrlichkeit
  • Einordnung in die Klassengemeinschaft
  • Übernahme von Verantwortung für sein eigenes Handeln

Zufriedenstellend:

  • vereinzelte Verstöße gegen Verhaltensvereinbarungen und Aufträge der Lehrpersonen
  • Stören des Unterrichts (durch Schwätzen, Herausrufen usw.)
  • vereinzeltes Zuspätkommen in den Unterricht (auch nach den Pausen)
  • Mängel in der Höflichkeit, im Respekt und im Umgang miteinander
  • Mängel im Bereich Sauberkeit und Ordnung bei Schulsachen und im Schulgebäude
  • häufiges Vergessen von Unterrichtsmaterialien, Unterschriften usw.
  • Wiederholtes Verstecken, Wegnehmen von Eigentum der MitschülerInnen
  • Nichtbefolgen von Anordnungen
  • Fernbleiben von Schulveranstaltungen
  • Verwendung von abfälligen Ausdrücken
  • Lügen

Wenig zufriedenstellend:

  • mehrmalige Verstöße gegen Punkte für „zufriedenstellendes Verhalten“
  • nachgewiesenes Mobbing
  • Fälschen von Unterschriften
  • Ständiges Widersprechen gegen Anordnungen
  • Absichtliche Sachbeschädigung im und um das Schulhaus und bei Schulveranstaltungen
  • Raufereien
  • unentschuldigtes Fernbleiben
  • Uneinsichtigkeit bei Ermahnungen
  • konstanter Schimpfwörtergebrauch
  • wiederholtes Handyvergehen
  • unangepasster und aggressiver Umgangston gegenüber MitschülerInnen und Erwachsenen (anpöbeln, anschreien, nachäffen usw.)
  • wiederholte Ausübung körperlicher Gewalt

Nicht zufriedenstellend:

  • mehrmalige Verstöße gegen Punkte für „wenig zufriedenstellendes Verhalten“
  • nachgewiesener Diebstahl
  • Nötigung und Einschüchterung von MitschülerInnen
  • sittliche Gefährdung
  • Alkohol-und Nikotinkonsum auf dem Schulgelände oder bei Schulveranstaltungen
  • erhöhtes Aggressionspotential, Gefährdung anderer